• Fachausbildung Hundeerziehungs-beratung

    Allgemeine Informationen

    Mehr erfahren

Modul 5 Zur methodischen Diagnose von Verhaltensproblemen des Hundes

‌Referent: Andreas Sägesser


Manche Hunde sind für ihre Menschen Problemhunde. Andere Hunde machen keine Probleme, haben aber welche. Wie können wir das erkennen? Welche Arten von Problemverhalten gibt es? Wann ist ein Hund verhaltensgestört? Und welche Lösungsmodelle gibt es?
Als Hundeerziehungsberater:in ist es wesentlich, dass du Problemverhalten richtig diagnostizierst. Nur so kannst du eine adäquate Lösung für Mensch und Hund finden. Dazu musst du den Unterschied kennen zwischen arttypischem und atypischem Verhalten. Auch sollst du in der Lage sein, pathologische Verhaltensstörungen zu erkennen und einzuordnen. In diesem Seminar lernst du das „Problem Solving Modell“ kennen und erfährst, wie du es in der Praxis anwenden kannst. Was sind Symptome? Was sind Ursachen für Verhaltensauffälligkeiten? Wo liegen Fehlkonditionierungen vor, welches Verhalten basiert möglicherweise auf Entwicklungsstörungen? Und welche sind auf die Beziehung zurückzuführen? Weitere Themenkomplexe wie Stress, Trauma und Aggression machen deutlich, wie wichtig die Mensch-Hund-Beziehung für der Therapie ist.


Praxis
Während des Seminars hast du die Möglichkeit, eine Diagnose zu deinem eigenen Hund zu erstellen. Zeigt er Verhaltensauffälligkeiten? Welcher Art? Was könnten die Ursachen sein?

Alle Module