• Fachausbildung Hundeerziehungs-beratung

    Ausbildungsinhalte / Module
  • 1

Zur methodischen Diagnose von Verhaltensproblemen des Hundes

Referentin: Monika Stähli

Manche Hunde sind für ihre Menschen Problemhunde. Andere Hunde machen keine Probleme, haben aber welche. Wie können wir das erkennen? Welche Arten von Problemverhalten gibt es? Wann ist ein Hund verhaltensgestört? Und welche Lösungsmodelle gibt es?

Als Hundeerziehungsberater*in ist es wesentlich, dass du Problemverhalten richtig diagnostizierst. Nur so kannst du eine adäquate Lösung für Mensch und Hund finden. Dazu musst du den Unterschied kennen zwischen arttypischem und atypischem Verhalten. Auch solltest du in der Lage sein, pathologische Verhaltensstörungen zu erkennen und einzuordnen.

In diesem Seminar lernst du das „Problem Solving Modell“ kennen und erfährst, wie du es in der Praxis anwenden kannst. Was sind Symptome? Was sind Ursachen für Verhaltensauffälligkeiten? Wo liegen Fehlkonditionierungen vor, welches Verhalten basiert möglicherweise auf Entwicklungsstörungen? Und welche sind auf die Beziehung zurück zu führen? Weitere Themenkomplexe wie Stress, Trauma und Aggression machen deutlich, wie wichtig die Mensch-Hund-Beziehung bei der Therapie ist.

Praxis

Während des Seminars hast du die Möglichkeit, eine Diagnose zu deinem eigenen Hund zu erstellen. Zeigt er Verhaltensauffälligkeiten? Welcher Art? Was könnten die Ursachen sein?

HEB Logo dreiZeilen links wasserzeichen
Du möchtest Menschen professionell zur Erziehung ihres Hundes beraten? Du suchst eine Ausbildung, die dir umfassende Kenntnisse mit grossem Praxisbezug vermittelt? In unserer allgemeinen Fachausbildung “Hundeerziehungsberatung“ lernst du unterschiedliche Methoden und Ansätze kennen. Und du lernst, sie zu beurteilen und sinnvoll einzusetzen.
Mehr über die Ausbildung

Kontakt

Institut für Hundeerziehungsberatung
Triple-S GmbH


Berghaus Oberbölchen
CH-4458 Eptingen BL


Tel. 062 299 20 73
Öffnungszeiten
Montag - Freitag | 08.00 - 18.00

E-Mail senden